Sie sind hier:

Flächenbrand in Helvesiek

Am 26.07.2019 wurde das Tanklöschfahrzeug unserer Wehr um 16:29 Uhr mit dem ersten Zuge der Kreisfeuerwehrbereitschaft Mitte unseres Landkreises zu einem Flächenbrand in Helvesiek in der Gemeinde Scheeßel alarmiert.

Bei unserem Eintreffen vor Ort hatten die Kräfte aus der Gemeinde Scheeßel bereits erfolgreich eine Riegelstellung erichtet mit der eine Ausbreitung in Richtung der örtlichen Wohnbebauung verhindert werden konnte. Wir haben dann auf dem Acker das Feuer an verschiedenen Stellen bekämpft. Insgesamt dauerte dieser Einsatz für unere Kameraden gut zwei Stunden.

Anbei der Bericht unseres Abschnittspressesprechers Alexander Schröder:

Helvesiek (as). Am Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr kam es erneut zu einem großen Flächenbrand. Dieses Mal im Bereich Helvesiek. An der Verbindungsstraße nach Stemmen an der Fabrikstraße standen rund acht Hektar abgemähte Getreide- und Grünfläche in Brand.

Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften wurde zur Einsatzstelle beordert, da sich das Feuer sehr schnell ausbreitete. Aufgrund der sehr ungünstigen Windverhältnisse liefen die Flammen direkt auf bewohntes Gebiet und Industriegebiet drauf zu. Mit massivem Einsatz von Löschwasser gelang es den Kräften, den Brand in den Griff zu bekommen. Im Pendelverkehr brachten die Tanklöschfahrzeuge reichlich Wasser an die Einsatzstelle. Glücklicherweise waren auch einige Landwirte mit Ihren Güllefässern vor Ort und unterstützten bei der Brandbekämpfung. Neben den Feuerwehren aus der Samtgemeinde Fintel, der Gemeinde Scheeßel sowie Kräfte aus dem Nachbarkreis Harburg, war auch der 1. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Rotenburg Mitte angerückt. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnten die Bürger vor größeren Schäden bewahrt werden.

Wie es zu dem Feuer gekommen ist unklar. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen. Ein Rettungswagen war ebenfalls vor Ort, brauchte aber nicht eingreifen. Gegen 18.20 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Aufgrund der enormen Hitze besteht weiterhin erhöhte Waldbrandgefahr.

Bilder: FF-Elsdorf und A. Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

DWD Wetterwarnungen

Amtliche Wetterwarnungen des DWD

Florian Rotenburg