Bundesweiter Warntag am 10. September 2020

Verfasst von Cord Behrens. Veröffentlicht in Unsere Wehr

Am 10. September 2020 wird der erste bundesweite Warntag seit der Wiedervereinigung stattfinden. An diesem Tag werden dann in ganz Deutschland Sirenen heulen, Warn-Apps auf sich aufmerksam machen und Radiosender Probewarnungen übertragen.

Auf der Internetseite www.bundesweiter-warntag.de gibt es umfassende Informationen über den ab diesem Jahr jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September stattfindenden Warntag. Es wird erklärt, in welchen Fällen und auf welchen Wegen die Bevölkerung in Deutschland gewarnt wird. Eine Länderkarte gibt mit einem Klick den Überblick über Regelungen zur Warnung in den einzelnen Bundesländern.  

Zu wissen, wie man sich im Ernstfall verhalten muss, kann unter Umständen überlebenswichtig sein. Dafür muss jeder die Warnsignale kennen. Der von Bund und Ländern gemeinsam ins Leben gerufene Warntag soll genau darauf aufmerksam machen. Funktion und Ablauf der Warnung sollen so besser verständlich gemacht werden. Mit diesem landesweiten Probealarm sollen zeitgleich alle Warnmittel erprobt werden. Ziel ist es die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung in der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen.

Zur Warnung der Bevölkerung nutzen der Bund, die Länder und die Kommunen alle verfügbaren Kommunikationskanäle: So etwa das vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) betriebene Modulare Warnsystem (MoWaS) und die Warn-App NINA, eine Vielzahl von Medien und Rundfunksendern bis hin zu Sirenen und Lautsprecherdurchsagen vor Ort.

Durch den am Warntag stattfinden flächendeckend Test aller vorhandenen technischen Systeme zur Warnung erhofft man sich wichtige Impulse zur Weiterentwicklung dieser Systeme.

Mehr Informationen zum Warntag gibt es wie schon gesagt unter www.bundesweiter-warntag.de, oder in diesem Info-Flyer zum Warntag.

Auch unser Landkreis Rotenburg (Wümme) hat inzwischen Informationen zum Warntag veröffentlicht. Diese sind hier... zu finden.

Update 09.09.2020: Zusätzliche Informationen zum Warntag 2020 gibt es seit kurzem auch in dem vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (kurz BBK) am 03.09.2020 veröffentlichten aktuellen "Bevölkerungsschutz-Magazin" welches hier... bezogen werden kann.

Update 10.09.2020: Ein Satz mit X, dass war der Warntag 2020 (siehe auch: https://www.heise.de/news/Warntag-warnt-wenig-System-ueberlastet-Sirenen-abgebaut-4890532.html). Es gibt nicht nur in unserem Landkreis viel zu tun, man darf gespannt sein, ob es 2021 besser klappt.

Drucken