brennt Scheune
(Einsatz-Nr. 11)

Feuer in/an Gebäuden und Anlagen, groß - F3
Brandeinsatz
Zugriffe 202
( Bitte melden Sie sich an, um den Einsatzort auf einer Karte zu sehen. )

Einsatzort Details

Osenhorst, 27404 Wistedt
Datum 14.04.2024
Alarmierungszeit 14:19 Uhr
Einsatzbeginn: 14:23 Uhr
Einsatzende 15:41 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 22 Min.
Alarmierungsart DME
Einsatzführer StellV OrtsBM Elsdorf
Einsatzleiter OrtsBM Wistedt
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Elsdorf
Freiwillige Feuerwehr Brüttendorf
Freiwillige Feuerwehr Gyhum
Freiwillige Feuerwehr Wehldorf
Freiwillige Feuerwehr Wistedt
Freiwillige Feuerwehr Zeven
Kreisfeuerwehr
Rettungsdienst
Polizei Zeven
    Brandeinsatz

    Einsatzbericht

    Am Nachmittag des 14.04.2024 wurde unsere Ortswehr um 14:19 Uhr zusammen mit einer großen Anzahl von weiteren Feuerwehr-Einsatzkräften, dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem als Großbrand (F3) gemeldeten Brand in einer Scheune in der Wistedter Ortslage Osenhorst gerufen. Alarmiert wurden zu diesem Einsatz feuerwehrseitig die Wehren aus den umliegenden Ortslagen Wistedt, Wehldorf, Gyhum, Brüttendorf und Zeven.

    Bei Eintreffen unserer Kameraden stellte sich die Lage an der Einsatzstelle wie folgt dar:
    In einer landwirtschaftlich genutzten Scheune hatte ein Rasenmähtraktor gebrannt. Dieser war bereits im Hilfe eine Radlers aus der Scheune herausbefördert worden, so dass er sich jetzt brennend im Aussenbereich befand. Es ging somit von dem Traktor keine große Gefahr mehr aus. In der Scheune selbst brannten noch Reste des Traktors, so wie am Boden liegende Strohreste. Diese Brandstelle konnte ebenso wie der Traktor schnell von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht werden.

    Zum Glück wurden zum Zeitpunkt des Brandes keine weiteren Güter in der Scheune gelagert und auch das Hinausbefördern des Traktors hatte seinen Anteil daran, dass der Brand nicht auf das Gebäude selbst übgreifen konnte.

    Inklusive der obligatorischen Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft nach der Beendigung der Brandbekämpfung dauerte dieser sonntägliche Einsatz für unsere Kameraden erfreulicherweise nur etwas länger als 80 Minuten.

    Zur eigentlichen Brandursache und dem Umfang des entstandenen Sachschadens können von Seiten der Feuerwehr keinerlei Angaben gemacht werden.

     
     
    Wir benutzen Cookies

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.