Absage des Laternenumzuges 2020 auf Grund der Coronavirus-Pandemie

Vor dem Hintergrund wieder zunehmender Corona - Fallzahlen müssen wir leider unseren für den 16.10.2020 geplanten Laternenumzug absagen. Es tut uns sehr leid für alle die gerne wie in den zurückliegenden Jahren mit uns, den Kindern der Kindertagesstätte Elsdorf und dem Spielmannszug Hesedorf mit ihren Laternen durch unseren Ort gezogen wären.

Sehr lange hatten wir gehofft, dass die Veranstaltung in eventuell auch abgewandelter Form stattfinden könnte. Leider hat sich inzwischen herausgestellt, dass dies in der derzeitigen Situation für uns als Feuerwehr nicht möglich sein wird.

Wir hoffen sehr, dass wir den Umzug dann im kommenden Jahr wieder in gewohnter Form durchführen können. Geplant ist dies von uns für den 15.10.2021.

Die Absagen von Veranstaltungen wie dem Laternenumzug oder auch dem ebenfalls von uns ausgerichteten Osterfeuer schmerzen uns sehr. Gerne wären wir wie in den zurückliegenden Jahren ein guter Gastgeber für diese Veranstaltungen gewesen. Uns haben sie immer viel Freude bereitet und es war schön euch allen die Möglichkeit zu geben sich zu treffen und ein paar nette gemeinsame Stunden zu verbringen.

Wir wünschen euch, dass ihr weiterhin gesund bleibt und wir sehen uns dann hoffentlich im kommenden Jahr in gewohnter Form wieder.

Drucken

Bundesweiter Warntag am 10. September 2020

Am 10. September 2020 wird der erste bundesweite Warntag seit der Wiedervereinigung stattfinden. An diesem Tag werden dann in ganz Deutschland Sirenen heulen, Warn-Apps auf sich aufmerksam machen und Radiosender Probewarnungen übertragen.

Auf der Internetseite www.bundesweiter-warntag.de gibt es umfassende Informationen über den ab diesem Jahr jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September stattfindenden Warntag. Es wird erklärt, in welchen Fällen und auf welchen Wegen die Bevölkerung in Deutschland gewarnt wird. Eine Länderkarte gibt mit einem Klick den Überblick über Regelungen zur Warnung in den einzelnen Bundesländern.  

Zu wissen, wie man sich im Ernstfall verhalten muss, kann unter Umständen überlebenswichtig sein. Dafür muss jeder die Warnsignale kennen. Der von Bund und Ländern gemeinsam ins Leben gerufene Warntag soll genau darauf aufmerksam machen. Funktion und Ablauf der Warnung sollen so besser verständlich gemacht werden. Mit diesem landesweiten Probealarm sollen zeitgleich alle Warnmittel erprobt werden. Ziel ist es die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung in der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen.

Zur Warnung der Bevölkerung nutzen der Bund, die Länder und die Kommunen alle verfügbaren Kommunikationskanäle: So etwa das vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) betriebene Modulare Warnsystem (MoWaS) und die Warn-App NINA, eine Vielzahl von Medien und Rundfunksendern bis hin zu Sirenen und Lautsprecherdurchsagen vor Ort.

Durch den am Warntag stattfinden flächendeckend Test aller vorhandenen technischen Systeme zur Warnung erhofft man sich wichtige Impulse zur Weiterentwicklung dieser Systeme.

Mehr Informationen zum Warntag gibt es wie schon gesagt unter www.bundesweiter-warntag.de, oder in diesem Info-Flyer zum Warntag.

Auch unser Landkreis Rotenburg (Wümme) hat inzwischen Informationen zum Warntag veröffentlicht. Diese sind hier... zu finden.

Update 09.09.2020: Zusätzliche Informationen zum Warntag 2020 gibt es seit kurzem auch in dem vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (kurz BBK) am 03.09.2020 veröffentlichten aktuellen "Bevölkerungsschutz-Magazin" welches hier... bezogen werden kann.

Update 10.09.2020: Ein Satz mit X, dass war der Warntag 2020 (sieh auch: https://www.heise.de/news/Warntag-warnt-wenig-System-ueberlastet-Sirenen-abgebaut-4890532.html). Es gibt nicht nur in unserem Landkreis viel zu tun, man darf gespannt sein, ob es 2021 besser klappt.

Drucken

Schnelle Hilfe durch Sachspende von 2nd Source

Wir, die aktiven Kameraden der Feuerwehr Elsdorf möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Florian Schulz und seinem Team von der 2nd Source GmbH aus Zeven bedanken. Viele mögen sich nun fragen wie denn ein Händler für gebrauchte Computer Hardware eine Feuerwehr unterstützen kann und genau aus diesem Grund möchten wir euch allen das jetzt einmal kurz mit diesem Text erklären.

Wenn die Kameraden unserer Feuerwehr zu einem Einsatz alarmiert werden, so werden sie von der Leistelle unseres Landkreises über die im Ort verteilten Sirenen und / oder sogenannte Digitale Melder Empfänger, kurz DME zum Feuerwehrhaus gerufen. Solche einen DME führen alle Kameraden den ganzen Tag mit sich. Neben der Alarmierung erhalten wir über den DME auch eine kurze Text-Nachricht, die uns erste Informationen zu dem Einsatz übermittelt. 

Digitaler Meldeempfänger / DMESeit sehr vielen Jahren haben wir bei uns in Elsdorf leider immer mal wieder Probleme mit dem Empfang der Alarmierung auf den DMEs. Abhängig von der Witterung und dem Standort an dem ein Kamerad sich zum Zeitpunkt der Alarmierung gerade befindet kommt es vor, dass die Text-Nachricht ihn nur teilweise erreicht. Mitunter ist es sogar noch schlimmer und er erhält überhaupt keine Alarmierung! Selbstverständlich haben wir alle zuständigen Stellen über die Missstände informiert und uns wurde auch unzählige Male versichert es würde besser werden, nur getan hat sich leider gar nichts und insbesondere bei warmen Witterungslagen ist es gefühlt in den letzten Jahren noch schlechter geworden.

Aus diesem Grund betreiben wir zusammen mit unserem Förderverein seit über zwei Jahren eine sogenannte Zusatzalarmierung. Bei dieser bekommen wir mit Hilfe einer App die Mitteilung das es eine Alarmierung gibt zusätzlich auch an unser Smartphone übermittelt. Das hilft uns sehr, weil damit auch im Falle eines Versagens des DME der betreffende Kamerad zum Feuerwehrhaus gerufen wird. Damit das Ganze funktioniert gibt es bei uns im Gerätehaus einen Computer, welcher die Mitteilung des Alarms an die App veranlasst.

Genau dieser Computer ist im August diesen Jahres mit einem Defekt ausgefallen. Das Gerät war zugegeben schon etwas älter, hatte uns zuvor aber immer gute Dienste geleistet. Genau das ist die Stelle an der Florian Schulz und die 2nd Source GmbH uns dann unterstütz haben. Eine kurze Anfrage dort ergab, dass ein baugleiches Gerät im Lager verfügbar war. Dieses wurde uns innerhalb von nicht einmal 24 Stunden generalüberholt und darüber hinaus unentgeltlich zur Verfügung gestellt! Da die Geräte identisch waren mussten wir nicht einmal die Software neu installieren und konnten alles wie gehabt nach dem Einbau unserer Festplatten weiter nutzen. Besser geht es also gar nicht und genau das ist auch der Grund warum wir uns wie schon Eingangs erwähnt ganz herzlich für die schnelle und unbürokratische Unterstützung bedanken möchten. Dadurch konnte der Ausfall eines für uns sehr wichtigen Hilfsmittels schnell beseitigt werden.

Solltet ihr einmal gebrauchte Server-, Netzwerk- oder Storage Hardware benötigen, so lohnt es sich in jedem Fall die Webseite von 2nd Source GmbH anzusehen oder die Jungs gleich direkt zu kontaktieren. Der Service und die Preise sind echt klasse. Auch wenn es sich um gebrauchte Hardware handelt, ist die Qualität spitze!

      

Drucken